Frage:
WatchDog Daemon startet PI nach der Gabelbombe nicht neu
Richard
2012-11-26 19:51:15 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich habe versucht, den WatchDog-Daemon mithilfe des Tutorials unter http://binerry.de/post/28263824530/raspberry-pi-watchdog-timer

auszuführen Der grundlegende Prozess, den ich durchlaufen habe, um WatchDog zum Laufen zu bringen, ist:

  1. sudo modprobe bcm2708_wdog2. sudo nano / etc / modules (Zeile "bcm2708_wdog" hinzufügen) 3. apt-get install watchdog chkconfig4. chkconfig watchdog on5. /etc/init.d/watchdog start6. nano /etc/watchdog.conf (Aktivierungszeile "watchdog-device = / dev / watchdog")  

Beim Neustart wird der WatchDog-Dämon bei einer der letzten Systemstartaufgaben gestartet Wenn ich jedoch eine Gabelbombe versuche, wird das System unbrauchbar, wird jedoch nie zurückgesetzt.

Verwendung des Gabelbombencodes unten: (Warnung an andere Leser, der folgende Code kann Schaden verursachen. Lesen Sie das verknüpfte Tutorial oben, um weitere Informationen zu erhalten.)

  #! / bin / bash: () {: |: &};:  
Ich empfehle auch, das Netzwerk zu überprüfen: /etc/watchdog.conf ping = interface = eth0 Intervall = 20 Echtzeit = Ja Priorität = 1 Watchdog-Gerät = / dev / Watchdog
Vier antworten:
#1
+5
Michael
2012-11-26 21:53:16 UTC
view on stackexchange narkive permalink

a) Für eine effektive Gabelbombe müssen Sie die Swap-Partition deaktivieren. (Swapoff -a) b) Das System kann eine einzelne Gabelbombe überleben. Starten Sie einfach eine Reihe von ihnen.

Ein sehr einfacher Test kann durchgeführt werden, indem der Watchdog-Prozess abgebrochen wird. Auf diese Weise pingt der Watchdog-Prozess das Watchdog-Gerät nicht an, sodass der Hardware-Watchdog den Pi neu startet. In einer realen Situation kann der Watchdog-Daemon aufgrund der hohen Systemlast nichts pingen. Das Ergebnis wäre ein Neustart der Hardware.

Ich habe den Swap ausgeschaltet und den Prozess eine Weile laufen lassen, aber das Gerät wurde immer noch nicht neu gestartet. Wären mehrere Gabelbomben effektiver als nur eine? Ich würde denken, Sie würden das gleiche Ergebnis mit nur einem erzielen (ich weiß es wirklich nicht, nur aufgrund meines begrenzten Wissens darüber, wie Gabeln funktionieren).
#2
+5
berto
2018-12-27 11:45:13 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich habe einige Zeit damit verbracht, den Watchdog an einer Debian Stretch-Version von Raspbian zum Laufen zu bringen:

  pi @ orangepi: ~ $ cat / etc / rpi-issueRaspberry Pi-Referenz 2018-11- 13Generiert mit pi-gen, https://github.com/RPi-Distro/pi-gen, 7e0c786c641ba15990b5662f092c106beed40c9f, stage2pi @ orangepi: ~ $ uname -aLinux orangepi 4.14.79-v7 + # 1159 SMP 20. November 17:17 GMT 2018 armv7l GNU / Linux  

Es stellt sich heraus, dass es ziemlich einfach ist und nicht einmal das zusätzliche Watchdog-Paket erfordert. Stattdessen werden die Systemd-Watchdog-Funktionen verwendet.

Bearbeiten Sie die Datei /etc/systemd/system.conf und legen Sie die folgenden Optionen fest:

  RuntimeWatchdogSec = 10ShutdownWatchdogSec = 10min  

Speichern Sie die Datei, starten Sie sie neu und versuchen Sie es mit der Gabelbombe:

  pi @ orangepi: ~ $ cat > / tmp / test .sh #! / bin / bash: () {: |: &} ;: # drücke Strg + d hierpi @ orangepi: ~ $ sudo bash /tmp/test.sh 

Nachher Nach ca. 30 Sekunden wird die Shell beendet und beim erneuten Anmelden wird die Betriebszeit zurückgesetzt:

  pi @ orangepi: ~ $ Betriebszeit 05:43:16 bis 1 Minute, 1 Benutzer, Lastdurchschnitt: 0,38, 0,12, 0,04  
Nach ein paar Hobby-Tagen habe ich das: () {: |: &};: Ding immer noch nicht ausprobiert. Also google ich und habe deine Antwort hier gefunden. Die Dinge sind tatsächlich komplizierter als ich dachte, also brauche ich noch ein paar Tage.
#3
+4
Richard
2012-11-26 20:46:08 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich habe eine Theorie darüber, warum das System nicht neu startet, aber noch nicht getestet wurde.

In /etc/watchdog.conf gibt es Zeilen:

  realtime = yespriority = 1  

Grundsätzlich denke ich, was ich denke dass die Gabelbombe ausgeführt wird, jedoch mit einer niedrigeren Priorität als 1. WatchDog Daemon kann die Impulse weiterhin an den Hardware-WatchDog senden. Das System läuft immer noch ziemlich funktionsunfähig, aber da WatchDog Daemon eine so hohe Priorität hat, ist es glücklich.

In derselben Konfigurationsdatei befindet sich eine Zeile:

  max- load-1 = 24  

Ich habe diese Zeile auskommentiert und jetzt funktioniert der WatchDog-Daemon wie erwartet.

Das einzige Problem hierbei ist, dass es möglich ist, den Computer neu zu starten, wenn er nicht wirklich hängen bleibt. In meinem Fall führe ich nicht lxde aus und nur ein paar Python-Cron-Jobs, die nicht ressourcenhungrig sind, daher sollte dies für mich kein Problem sein.

#4
+2
monojohnny
2014-11-08 17:44:11 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich hatte die gleiche Erfahrung beim Ausführen der Gabelbombe - das System wurde instabil - und startete mich aus meiner SSH-Sitzung - aber der Pi wurde nicht neu gestartet.

Ich habe es zum Laufen gebracht (um mindestens einmal) jedoch - indem Sie die Gabelbombe als Root ausführen.

  $ sudo su - # swapoff -a #: () {: |: &};:   vor>


Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 3.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
Loading...